Navigation

Eine weitere #NUElecture geht erfolgreich zu Ende

In der fünften #NUElecture am 18. Juni 2019 im Haus des Spiels drehte sich alles um Globalisierung.

Prof. Dr. Christoph Moser, Lehrstuhl für Global Governance, präsentierte in seiner Antrittsvorlesung den über 60 Besucherinnen und Besuchern das Thema: „Globalisierung: Fluch oder Segen für den deutschen Arbeitsmarkt?“.

Deutschland ist wirtschaftlich sehr eng mit anderen Ländern verbunden. Was sind die Auswirkungen der Globalisierung auf den deutschen Arbeitsmarkt? Wer gewinnt und verliert im Falle von Handelsliberalisierungen? Führt Auslandsverlagerung („Offshoring“) zwangsläufig zum Verlust deutscher Arbeitsplätze? Und warum ist es spannend einen genaueren Blick auf Firmen zu werfen, die einen Teil ihres Umsatzes im Ausland machen?

Christoph Moser gab einen Einblick in die Auswirkungen von ökonomischer Integration auf Löhne, Arbeitsplätze und Ungleichheit in Deutschland. Zudem wagte er einen Ausblick: Welche Auswirkungen hätte eine Schwächung der Welthandelsorganisation (WTO) und somit von Global Governance in diesem Bereich auf die regionale Wirtschaft?

Erstmalig im Jubiläumsjahr der WiSo angeboten, sollen die #NUElectures dauerhaft eine bürgernahe Plattform für Wissenschaft und Forschung schaffen, um aktiv in die Stadtgesellschaft zu kommunizieren und Anregungen aufzugreifen. #NUElectures bündelt somit im Jubiläumsjahr sowohl Antrittsvorlesungen, allgemeine Vorlesungen sowie Abschiedsvorlesungen einer Vielzahl von Professorinnen und Professoren des Fachbereichs Wirtschafts- und Sozialwissenschaften.

Die Reihe fortsetzen werden am 08. Juli 2019 im JOSEPHS Prof. Dr. Jonas Dovern mit dem Thema „Dissens über die Zukunft: Heterogenität makroökonomischer Erwartungen“.

Weitere Informationen zu den #NUElectures finden Sie auf der Website der Vorlesungsreihe.

Der Eintritt der Lectures ist immer frei, für einen angenehmen Abend sorgen zudem kalte Getränke und ein kleiner Imbiss.

Impressionen der Veranstaltung: