Navigation

Prof. Dr. Johannes Rincke

Prof. Dr. Johannes Rincke

Prof. Dr. Johannes Rincke

Inhaber des Lehrstuhls für Volkswirtschaftslehre, insbesondere Wirtschaftspolitik

Lebenslauf

Johannes Rincke (Jahrgang 1972) studierte von 1994 bis 2001 zunächst Volkswirtschaftslehre und Osteuropastudien (Magister) und später Diplom-Volkswirtschaftslehre an der Freien Universität Berlin. Nach Abschluss seines Studiums war er bis 2006 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) Mannheim, Abteilung Unternehmensbesteuerung und Öffentliche Finanzwirtschaft. Parallel dazu war er von 2003 bis 2006 wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Mannheim. Promoviert wurde er 2006 an der Universität Göttingen.
Im Anschluss arbeitete er bis 2010 als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Seminar für Wirtschaftspolitik der Ludwig-Maximilians-Universität München. In dieser Zeit war er – finanziert durch ein DFG-Forschungsstipendium – als Visiting Research Fellow 2008 an der Carnegie Mellon University, Pittsburgh (USA) und 2009 an der Universitat Pompeu Fabra, Barcelona (Spanien). 2010 habilitierte er sich an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Seit September 2010 ist Prof. Dr. Johannes Rincke Inhaber des Lehrstuhls für Wirtschaftspolitik an der Universität Erlangen-Nürnberg.

Seine Forschung verbindet Fragen aus dem Bereich Finanzwissenschaft mit solchen der Verhaltensökonomie. Ein Schwerpunkt liegt auf der Konzeption und Durchführung von Feldexperimenten zu Compliance-Fragen (Finanzierung öffentlicher Güter, Steuerehrlichkeit u.ä.).

Mehr Informationen finden Sie auch auf der Website des Lehrstuhls.

2018

2016

2018

2016

Es wurden leider keine Publikationen gefunden.

Es wurden leider keine Projekte gefunden.

  • Taxation, Social Norms, and Compliance: Lessons for Institution Design
    (FAU Funds)
    Das Ziel der Forschungsinitiative “Taxation, Social Norms, and Compliance: Lessons for Institution Design” ist die Erforschung von individuellen und sozialen Determinanten der Steuerehrlichkeit. Insbesondere soll die Rolle von Institutionen sowie sozialen und kulturellen Normen für die Steuerehrlichkeit untersucht werden. Im Hinblick auf formale Institutionen befasst sich die Initiative mit dem Design von Steuersystemen ebenso wie mit der Rolle von Steuerverwaltung und -beratung. Um die große Bedeutung der Präferenzen für Fairness und der persönlichen Wahrnehmung des Verhaltens Anderer zu entsprechen, liegt besonderes Augenmerk auf der Rolle von sozialen und kulturellen Normen. Schließlich wird in mehreren verhaltensökonomischen Teilprojekten das Entscheidungsverhalten individueller Steuerpflichtiger explizit modelliert.

Prof. Dr. Johannes Rincke