Seiteninterne Suche

Aktuelles

>> Forschungsprojekt über die Auswirkung der Befragungsmethode

Am Lehrstuhl für Empirische Wirtschaftssoziologie, Inhaberin Prof. Dr. Monika Jungbauer-Gans, wird im Rahmen eines Forschungsprojekts untersucht, welche Konsequenzen das Umstellen der telefonischen Befragung auf eine kombinierte telefonische und Web-Befragung, die sogenannte „Mixed Mode Befragung“, beim Bundes-Gesundheitssurvey des Robert-Koch-Instituts hat. Das Drittmittelprojekt wird von Dr. Peter Kriwy und Dr. Gerhard Krug geleitet. Der Bundes-Gesundheitssurvey ist eine Reihenuntersuchung, die das Robert-Koch-Institut im Auftrag des Gesundheitsministeriums durchführt, um den Gesundheitszustand der deutschen Bevölkerung zu erfassen. In dem Forschungsprojekt werden zwei Aspekte betrachtet: Zum einen interessiert der Selbstselektionseffekt hin zur Web-Befragung und dessen Auswirkung auf die Zusammensetzung der Inferenzpopulation. Zum anderen wird das Antwortverhalten aufgrund unterschiedlicher Befragungsmodi analysiert. Die Untersuchung wird vom Robert-Koch-Institut finanziell unterstützt.