Navigation

WiSo veröffentlicht Magazin zum 100. Jubiläum

Vor 100 Jahren gegründet, ist die WiSo einzigartig in Deutschland: Ihre wirtschafts- und sozialwissenschaftliche Perspektive und die Nähe zur Praxis machen sie zur Innovatorin und gefragten Expertin bei der Beantwortung ökonomischer, gesellschaftlicher und ökologischer Fragen.

Im modernen Magazin-Stil und mit dem Blick nach vorne greift das Jubiläumsmagazin nun Geschichte und Geschichten rund um die 100. Jahre WiSo auf. Auf 82 Seiten findet sich umfangreicher Lesestoff zur Vergangenheit und zur Zukunft der WiSo Nürnberg. Eine bunte Sammlung Glückwünsche runden das Magazin ab und zeigen, wie tief verbunden die WiSo mit Wirtschaft, Gesellschaft und Region ist.

Unter „was war“ bietet sich im Rahmen einer schlaglichtartigen Chronik ein Überblick über die bewegte Historie. Denn die Geschichte der WiSo ist eine Geschichte von Veränderungen, von Orts- und Namenswechseln, von Wachstum und Neuanfängen, von liberalem Geist und temporärem Konformismus. Unter „was ist“ stellt sich Forschung und Lehre an der WiSo vor, zudem werden Studierende, Lehrende und Alumni portraitiert. Geschichten rund um das Leben und Studieren in Nürnbergs Campus Uni bieten viele neue Einsichten und Aussichten. Im Bereich „was wird“ wird die Zukunft der WiSo beleuchtet. Wie soll die einstige Handelshochschule in zehn Jahren aussehen? Welche Antworten kann sie geben auf die Herausforderungen der Globalisierung und der digitalen Transformation? Die Vision2030 bietet erste Antworten und auch der Blick in die Zukunft in der Jubiläumsausstellung oder die vielen Antworten auf Zukunftsfragen der WiSo eng verbundener Persönlichkeiten lassen positiv in die Zukunft schauen.

Das Magazin wurde erstmals am Wirtschaftskongress #NUEdialog ausgegeben, danach per Post versandt. Das Web-Pdf ist eingebunden in die extra erstellte Jubiläums-Website (www.wiso100.fau.de), die viele Informationen und Termine rund um das Jubiläum der WiSo bereithält.

Bei Interesse kann das gedruckte Magazin auch im Jubiläumsbüro (Findelgasse 7/9, Nürnberg) abgeholt werden.