Navigation

Forschung

Kategorie: Aktuelles, Allgemein, Allgemeines, Forschung, Studierende

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) hat ein Projekt von Prof. Dr. Martin Abraham, Prof. Dr. Cornelia Niessen und Prof. Dr. Claus Schnabel zum Thema "Digitale Kontrolle in Arbeitsverhältnissen" im Rahmen des Schwerpunktprogramms „Digitalisierung der Arbeitswelten. Zur Erfassung und Erfassbarkeit einer systemischen Transformation“ bewilligt.

Prof. Dr. Veronika Grimm, Sprecherin und Dekanin der WiSo Nürnberg, wird Mitglied im Nationalen Wasserstoffrat der Bundesregierung. Die Nationale Wasserstoffstrategie markiert einen Wendepunkt in der deutschen Energie- und Klimapolitik und eröffnet der Industrie in Bayern, Deutschland und Europa umfangreiche Zukunftschancen

Um die Weiterentwicklung der Energiewende in Zeiten der Corona-Pandemie zu unterstützen, adressiert die Expertenkommission zum Monitoring-Prozess „Energie der Zukunft“ der Bundesregierungzentrale Handlungsfelder der deutschen Energiewende im europäischen Kontext. Die WiSo Nürnberg ist mit Prof. Dr. Veronika Grimm in der Kommission vertreten.

Das Papier “Worker Churn in the Cross Section and Over Time: New Evidence from Germany” von Prof. Dr. Christian Merkl, Dr. Heiko Stüber (Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre, insb. Makroökonomik) und weiteren Koautoren erscheint demnächst im Journal of Monetary Economics, der weltweit führenden Fachzeitschrift in Makroökonomik.

Die Europäische Union stellt im Rahmen des neuaufgelegten SURE-Programms Kredite für Mitgliedsstaaten zur Unterstützung der nationalen Kurzarbeitssysteme zur Verfügung. Brigitte Hochmuth und Prof. Dr. Christian Merkl, beide Lehrstuhl für Makroökonomik, kommentieren auf VoxEU, wie die Kurzarbeitssysteme aufgestellt werden sollten.

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zeigen Wege auf, Gesundheitsschutz mit mehr wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Aktivität zu vereinbaren. Der Einsatz von Tracing-Apps in Verbindung mit spezifischen Maßnahmen der Kontaktvermeidung könnte der Schlüssel zu weiteren Lockerungen bei anhaltend hohem Gesundheitsschutz sein.

Zum 01.03.2019 startete am Schöller-Stiftungslehrstuhl für Wirtschaftsinformatik das von der Adecco-Stiftung geförderte Projekt „Künstliche Intelligenz, Chatbots und Rekrutierung: Die Sicht der Kandidaten“. Nach dem ersten Jahr Projektlaufzeit wurde nun ein erster Zwischenbericht veröffentlicht. Im Fokus des Projektes steht die HR-Branche.

Zu Beginn des Jahres hat die Association for Information Systems (AIS) das neue Forschungsranking der internationalen Wirtschaftsinformatik veröffentlicht. Prof. Dr. Sven Laumer, Schöller-Stiftungslehrstuhl für Wirtschaftsinformatik, wird in diesem Ranking auf Platz 39 für Veröffentlichungen im AIS Senior Basket of Eight in den letzten fünf Jahren geführt.