Forschung

Das Schöller Forschungszentrum schreibt für das Jahr 2022 erneut Fellowships in den folgenden zwei Kategorien aus. Für die Durchführung eines Forschungsvorhabens stellt das Schöller Forschungszentrum seinen Fellows Mittel in Höhe von max. 50.000 € pro Schöller Senior Fellow bzw. max. 20.000 € pro Schöller Fellow zur Verfügung.

Wer Herausforderungen liebt und sich gesellschaftlich engagieren will, der ist bei der Bayerischen EliteAkademie (BEA) richtig. Um interessierten Studierenden und Promovierenden den Bewerbungsprozess zu erleichtern, lädt die FAU zu einem Informationsabend ein, bei dem z.B. auch WiSo-Student und Stipendiat Maximilian Harl Erfahrungen und Erfolgsgeschichten vorstellen.

Die Ringvorlesung begleitet den Start des Internationalen Doktorandenkollegs „Business & Human Rights“ des Elitenetzwerks Bayern. Das interdisziplinäre Programm, steht unter Federführung der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der FAU und bringt Nachwuchsforschende aus Afrika, Amerika, Asien und Europa zu diesem Thema zusammen.

Kategorie: Aktuelles, Allgemein, Allgemeines, Alumni, Forschung, Studierende

Prof. Dr. Dirk Holtbrügge, Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Internationales Management an der WiSo Nürnberg wird in der aktuellen „Top 2 percent scientists list“ der Stanford University als einer der 2% am häufigsten zitierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler im Bereich Economics & Business weltweit im Jahre 2020 aufgeführt.

Kategorie: Aktuelles, Allgemein, Allgemeines, Forschung

Prof. Dr. Martin Abraham, PD Dr. Andreas Damelang, Prof. Dr. Veronika Grimm, Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre, insbesondere Wirtschaftstheorie, Dr. Michael Seebauer und Dr. Christina Neeß erhielten von der European Academy of Sociology den Best Article Award für den 2021 im European Sociological Review erschienenen Artikel "The role of reciprocity in the creation of reputation".

Ersetzt der Computer den Menschen? Führt Digitalisierung zu mehr Kontrolle und höherer Belastung? Welche Folgen hat die Pandemie für Unternehmen, Beschäftigte und Politik? Wie leistungsfähig sind virtuelle Teams? Wird sich Home-Office in der New Work etablieren? Diese Fragen werden am Mittwoch, 27. Oktober 2021 beim #NUEdialog gestellt und beantwortet.

Am 22. und 23. September 2021 fand der 75. Deutsche Betriebswirtschafter-Tag der Schmalenbach-Gesellschaft statt. Dabei referierte Prof. Dr. Thomas M. Fischer als Wissenschaftlicher Leiter des Arbeitskreises „Shared Services“ über die „Gestaltung der Organisationalen Resilienz durch die Implementierung von Shared Service Organisationen (SSOs)“.

Das öffentliche Leben und die wirtschaftliche Aktivität auf ein Minimum reduziert: Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie haben die Nachfrageverhältnisse auf dem Energiemarkt geändert. Prof. Dr. Mario Liebensteiner und Dr. Adhurim Haxhimusa untersuchen, wie sich die verringerte Energienachfrage auf die Menge der CO2-Emissionen in Europa auswirkt.

Der 3. #NUEdialog 2021 findet am 27. Oktober 2021 als digitale Veranstaltung statt. Damit ermöglicht die WiSo trotz der Pandemie ein effizientes und sicheres Zusammentreffen, um wichtige Impulse für Wissenschaft und Wirtschaft zu setzen. Die Veranstaltung #NUEdialog 2021 widmet sich dem Fokusthema „Arbeit im Wandel“. Studierende können kostenfrei teilnehmen.

Mit Forschung einen wissenschaftlichen Durchbruch und einen Mehrwert für die Gesellschaft schaffen – eine Plattform für Ideen, die die Welt verändern sollen, bietet die FAU am Donnerstag, 30. September, mit dem Falling Walls Lab Erlangen-Nuremberg. Bis zum Sonntag, 12. September, können sich Interessierte mit ihren Ideen bewerben.