Papier von Prof. Dr. Merkl in A-Zeitschrift publiziert

Prof. Dr. Christian Merkl (Lehrstuhl für Makroökonomik) und Prof. Sanjay Chugh, Ph.D. (Ohio State University) haben das Papier „Efficiency and Labor Market Dynamics in a Model of Labor Selection“ in der November-Ausgabe des International Economic Review publiziert (A-Zeitschrift in gängigen Rankings).

Aggregierte Modelle des Arbeitmarktes haben in der Regel Schwierigkeiten die empirisch beobachteten großen Fluktuationen der Einstellungsrate über den Konjunkturzyklus abzubilden. Chugh und Merkl schlagen ein Modell vor, in dem Bewerber unterschiedlich schwer einzuarbeiten sind. Die Autoren verwenden mikroökonomische Daten zur Heterogenität Einarbeitungskosten und zeigen, dass das quantitative Modelle einen erheblichen Teil der Fluktuationen des US-Arbeitsmarktes über die Zeit erklären kann. Damit wird eine wesentliche Schwäche existierender quantitativer Suchmodelle gelöst.

Das Papier finden Sie hier.