Seiteninterne Suche

Studium

Volkswirtschaftslehre

 

Kurze Vorstellung des Schwerpunkts Volkswirtschaftslehre

Im Schwerpunkt Volkswirtschaftslehre (VWL) des Bachelorstudiengangs Wirtschaftswis­senschaften beschäftigen sich die Studierenden mit den Mechanismen, die das gesamt­gesellschaftliche Wohlergehen beeinflussen. Hierzu zählen wirtschaftspolitische Fragen auf der Ebene des Staates ebenso wie die Analyse des optimalen Verhaltens von Individuen und Unternehmen in Märkten.

Ziel ist es, ökonomische Zusammenhänge zu beschreiben und zu erklären, Gesetzmäßigkeiten zu finden und daraus Handlungsempfehlungen für die Wirtschaftspolitik abzuleiten. Der Schwerpunkt Volkswirtschaftslehre wird von den Studierenden zu Beginn der Bachelorphase, also nach dem zweiten Studiensemester, gewählt. In der Volkswirtschaftslehre werden theoretische und empirische Methoden vermittelt und auf praktische Fragestellungen angewendet, beispielsweise in Wirtschaftspolitik, Finanzwissenschaft oder Spieltheorie.

Bedingt durch die breit angelegte Ausbildung sind die beruflichen Möglichkeiten für Volkswirte sehr vielfältig. Die fundierten theoretischen und analytischen Kenntnisse, die die Studierenden im Laufe ihres Studiums erwerben, befähigen sie dazu, selbstständig komplexe Fragestellungen zu durchdringen und adäquate Lösungsansätze zu entwickeln und umzusetzen.

Typische Tätigkeitsfelder für Volkswirte finden sich in Verbänden, in Forschungsinstituten sowie in Politik und Verwaltung, aber auch in Unternehmen wie Banken und Versicherungen.

Studieninhalte

Der Kernbereich der Bachelorphase vermittelt in vier Pflichtmodulen die Grundlagen der Volkswirtschaftslehre. Im Fokus stehen dabei zentrale mikro und makroökonomische Bereiche und Themen der VWL wie Außenwirtschaft, Ökonomie des öffentlichen Sektors, Arbeitsmarktpolitik oder Wettbewerbstheorie und politik.

Der Vertiefungsbereich bietet eine breite Palette an Spezialisierungsmöglichkeiten. Dabei belegen die Studierenden Veranstaltungen aus dem Bereich VWL im Umfang von mindestens 25 ECTS, die übrigen 20 ECTS können frei aus dem gesamten Angebot des Fachbereichs gewählt werden. Jedes VWL Modul umfasst 5 ECTS. Das Belegen von Studienbereichen mit jeweils 20 ECTS ist möglich, aber nicht zwingend. Eine Übersicht über alle Veranstaltungen ist im Modulhandbuch zu finden.

Das Bachelorstudium schließt mit einer neunwöchigen Bachelorarbeit ab. Wird die Bachelorarbeit in Kooperation mit einem Unternehmen oder einem Institut verfasst, ist eine Verlängerung der Bearbeitungszeit auf 18 Wochen möglich. Zur Unterstützung während der Anfertigung der Bachelorarbeit besuchen die Studierenden darüber hinaus das Seminar zur Bachelorarbeit.

Downloads

Weitere Informationen

Allgemeine Studienberatung

Dr. rer. pol. Bianca Distler

  • Tätigkeit: Duales Bachelorverbundstudium
  • Organisation: Abteilung L - Lehre & Studium
  • Abteilung: L 3 Allgemeine Studienberatung
  • Telefonnummer: +49 9131 85-24826
  • E-Mail: bianca.distler@fau.de

Diplom-Sozialwirtin Susanne Heinrich

  • Organisation: Abteilung L - Lehre & Studium
  • Abteilung: L 3 Allgemeine Studienberatung
  • Telefonnummer: +49 9131 85-24826
  • E-Mail: susanne.heinrich@fau.de

Fachstudienberatung

Jonathan Orlando Zaddach

  • Organisation: Fachbereich Wirtschaftswissenschaften
  • Abteilung: Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre, insbesondere Finanzwissenschaft
  • Telefonnummer: +49 911 5302-202
  • E-Mail: orlando.zaddach@fau.de