Studieninhalte

Auf einen Blick

Das Bachelor-Studium gliedert sich in zwei Studienabschnitte: In den ersten beiden Semestern, der Assessmentphase, müssen Pflichtveranstaltungen absolviert werden. In der anschließenden viersemestrigen Bachelor-Phase können die Studierenden Studienschwerpunkt und Vertiefungen wählen, die ihren Interessen entsprechen. Am Ende des Bachelor-Studiums steht die Anfertigung der Bachelor-Arbeit.

Bachelor-Studierende am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften haben außerdem die Möglichkeit, einen Teil ihres Studiums an einer der mehr als 100 Partneruniversitäten im Ausland zu absolvieren.

In der Assessmentphase wird Basiswissen der Betriebs- und Volkswirtschaftslehre vermittelt, dazu kommen methodische Grundlagen in Statistik, Mathematik und Recht.

Im zweiten Studienabschnitt, der Bachelor- Phase, können die Studierenden der Wirtschaftswissenschaften zwischen vier Studienschwerpunkten wählen: Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre, Wirtschaftsinformatik sowie Wirtschafts- und Betriebspädagogik. Unabhängig von der Wahl ihres Schwerpunkts müssen alle Studierenden Schlüsselqualifikationen erwerben. Dazu gehören beispielsweise Sprachkurse und eine PC-gestützte Einführung in die Praxis des wissenschaftlichen Arbeitens. Jeder Schwerpunkt gliedert sich in einen Kern und einen Vertiefungsbereich.

Im Kernbereich sind die Inhalte für jeden Schwerpunkt vorgegeben. Studierende des Schwerpunkts Betriebswirtschaftslehre müssen beispielsweise Veranstaltungen im Bereich „Kostenrechnung und Controlling“, „Internationale Unternehmensführung“, „Investition und Finanzierung“ sowie ein Seminar besuchen. Im Vertiefungsbereich haben die Studierenden wiederum Auswahlmöglichkeiten, die den einzelnen Studienplänen und dem Modulhandbuch zu entnehmen sind. Bei der Auswahl geeigneter Kombinationen von Vertiefungsbereichen helfen die Fachstudienberater.

Ab dem Wintersemester 2010/11 können die Studierenden im Vertiefungsbereich Studienbereiche belegen. Diese Option bietet sich für Studierende an, die sich besonders auf bestimmte Arbeitsbereiche spezialisieren oder auf einen speziellen Master-Studiengang vorbereiten möchten.

Die einzelnen Studienbereiche umfassen jeweils vier Module a 5 ECTS, insgesamt also 20 ECTS. So kann beispielsweise der Studienbereich FACT absolviert werden, indem die für diesen Studienbereich festgelegten Module ausgewählt werden. Die Studienbereiche und deren Module werden im Modulhandbuch auf der Homepage des Fachbereichs veröffentlicht.

Am Ende der Bachelor-Phase steht die Bachelor-Arbeit, eine eigenständige wissenschaftliche Arbeit, die innerhalb von neun Wochen anzufertigen ist. Die Arbeit wird von einem Seminar begleitet, das die Bachelor-Arbeit methodisch unterstützt. Wird die Bachelor-Arbeit in Kooperation mit einem Unternehmen oder einem Institut verfasst, ist eine Verlängerung der Bearbeitungszeitauf 18 Wochen möglich.

Eine Übersicht über die Unterschiede und Besonderheiten in den drei gültigen Prüfungsordnungen finden Sie hier.