Seiteninterne Suche

Aktuelles

Prof. Dr. Matzner für den VHB-Best Paper Award nominiert

Der Verband der Hochschullehrer für Betriebswirtschaft e.V. vergibt jährlich den Best Paper Award 2017 für bemerkenswerte internationale Publikation. In diesem Jahr wurde der Artikel „Comprehensible Predictive Models for Business Processes“, entstanden unter der Mitarbeit von Prof. Dr. Martin Matzner, Inhaber des Lehrstuhls für Digital Industrial Service Systems am Fachbereich, für den renommierten VHB-Best-Paper-Award 2017 nominiert.

Der Artikel beschreibt die Konstruktion und Evaluation von RegPFA – einer Technik zur Vorhersage von zukünftigem Verhalten in Geschäftsprozessen auf der Grundlage von Maschinellem Lernen. RegPFA lernt ein Prozess-Vorhersagemodell anhand von Daten aus betrieblichen Anwendungssystemen, wie zum Beispiel ERP-Systemen, und verknüpft das gelernte Modell zur Laufzeit eines Prozesses mit dem aktuellen Kontext, um künftige Ereignisse wie das Treffen einer Entscheidung oder die Ausführung einer Aktivität vorauszusagen.

Derartige Vorhersagemodelle sind häufig so formuliert, dass sie für einen menschlichen Nutzer und insbesondere für den fachlichen Anwender inhaltlich kaum zu interpretieren sind. RegPFA hingegen visualisiert die Vorhersagemodelle als Petri-Netze, sodass Domänen-Experten sie überprüfen und Hinweise zu ihrer Verbesserung liefern können. Eine umfangreiche experimentelle Evaluation belegt, dass RegPFA insbesondere unter „Realwelt“-Bedingungen, bei denen die Trainingsdaten aus Anwendungssystemen das Prozessverhalten unvollständig oder fehlerbehaftet widerspiegeln, sehr leistungsfähig ist. Die beschriebene Technik und die als Open-Source-Software veröffentlichten Artefakte ermöglichen neuartige betriebliche Anwendungen analytischer Systeme, zum Beispiel bei der Frühwarnung vor unerwünschten Ereignissen oder bei der Erkennung ungewöhnlicher Prozessabläufe.

Jede „Wissenschaftliche Kommission“ des VHB darf einen Beitrag nominieren. Die „WK Wirtschaftsinformatik“ hat den Beitrag von Professor Matzner und seinen Kollegen aus acht vorgeschlagenen Beiträgen der Kategorie A+ und A ausgewählt. Die Shortlist der Beiträge, die von allen „Wissenschaftlichen Kommissionen“ für diese Auszeichnung vorgeschlagen wurden, hat der VHB nun hier veröffentlicht.