Beratung und Unterstützung

Beratung und Unterstützung für Studierende

Der Fachbereich Wirtschaftswissenschaften und die FAU halten eine Vielzahl an Beratungsangeboten bereit, sowohl für Studieninteressierte als auch für alle Phasen des Studiums: Studienanfang, Studienverlauf oder den Start ins Berufsleben.

Um Ihnen je nach Fragestellung oder Fachgebiet eine exakte Auskunft beziehungsweise Hilfestellung geben zu können, stehen Ihnen kompetente Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner zur Verfügung.

Finanzierung des Studiums

Allgemeine Studienfinanzierung

Spätestens mit dem Beginn des Studiums stellt sich auch die Frage nach dessen Finanzierung. Zwar erhalten Studierende zahlreiche Ermäßigungen und Sondertarife, etwa beim Mensaessen, beim Besuch kultureller Einrichtungen und Veranstaltungen, bei der Krankenversicherung etc. Dennoch müssen auch diese Dinge bezahlt werden – ebenso wie die Miete fürs Wohnheim bzw. das WG-Zimmer und die sonstigen Ausgaben für das studentische Leben.

Welche Möglichkeiten der Studienfinanzierung es gibt, wie und wo Sie Ihr BAföG beantragen, geeignete Nebenjobs finden sowie zusätzliche Fördermöglichkeiten erschließen können, erfahren Sie auf den Webseiten der FAU zur Studienfinanzierung.

Studienfinanzierung durch ein Stipendium

Studieren ist teuer – auch nachdem in Bayern die Studiengebühren gefallen sind, gilt diese Grundregel weiterhin. Miete, Verpflegung, Fahrtkosten und Lernmaterialien haben eben ihren Preis. Möglichkeiten zur Finanzierung des Studiums gibt es viele: Studentenjob, BAföG und die eigenen Eltern sind wohl die häufigsten Einnahmequellen von Studierenden. Eine weitere Möglichkeit zur finanziellen Unterstützung stellen Stipendien dar. Der größte Vorteil dabei ist: Anders als etwa beim BAföG muss das Geld nach dem Ende der Ausbildung nicht zurückgezahlt werden.

Die Erfüllung der meisten Bewerbungs-Kriterien hat jeder Studierende selbst in der Hand. Mit Eigenleistungen wie guten Noten, gesellschaftlichem Engagement und dem Nachweis beruflicher Zielstrebigkeit kann kräftig Werbung in eigener Sache betrieben werden. Dadurch schärft sich allein schon durch die Vorbereitung für ein Stipendium das individuelle Profil der Bewerber.

Wer sich rechtzeitig informiert – mindestens ein halbes Jahr vor Beginn einer möglichen Förderung – und die nötigen Anforderungen kennt, hat am Ende durchaus Chancen, einer der glücklichen Stipendiaten zu werden. Den studentischen Geldbeutel wird’s freuen. Alleine auf der Stiftungsseite der FAU sind mehr als 60 Stiftungen gelistet, die Studierende fördern. Vorbeischauen lohnt sich. Informationen zu Möglichkeiten und Chancen von Stipendien bietet auch der Career Service am Fachbereich.

Orientierung unter zahlreichen Stipendien und Informationen bieten auch diese Seiten www.stipendienlotse.de und www.mystipendium.de.

Auszeichnungen für herausragende Studienleistungen

Jedes Jahr verleiht der Fachbereich in Kooperation mit Unternehmen, Verbänden und Stiftungen aus der Region verschiedene Preise für herausragende Leistungen im Studium. Attraktiv ist hierbei nicht nur das Preisgeld, sondern vor allem auch die Würdigung und Anerkennung der erbrachten Leistungen im Studium.

Ermittelt werden die PreisträgerInnen in der Regel anhand von Noten, auf Vorschlag der Betreuer oder in einer Vergabekommission. Die Preise werden im feierlichen Rahmen der Absolventenfeiern vergeben und sind ein begehrtes Aushängeschild für den Studienerfolg:

  • Der Dr. Hans Novotny Preis der Stiftung Bildung und Kunst ehrt jedes Semester den besten Abschluss einer internationalen Studentin oder eines internationalen Studenten und ist mit einem Preisgeld von 1.000 EUR verbunden.
  • Das Jane M. Klausman Women in Business Scholarship honoriert einmal jährlich sehr gute Leistungen von Absolventinnen im Bachelorstudium und ist mit einem Preisgeld von 500 EUR verbunden.
  • Der Preis der Stadt Altdorf zeichnet jährlich die beste Studierende oder den besten Studierenden in der Assessmentphase (2. Semester) aus und ist mit 200 EUR dotiert.
  • Das Dr. Michael Munkert-Stipendium ist für Studierende mit den Studienschwerpunkten „Betriebswirtschaftliche Steuerlehre, „Betriebswirtschaftslehre des Prüfungswesens“ und „Steuerrecht“ vorgesehen. Es zeichnet jedes Semester hoch qualifizierte Studentinnen und Studenten für ihre bisherigen Studienleistungen aus und ist mit einer einmaligen Zahlung von 1.500 EUR verbunden.
  • Die Preise der Luise Prell-Stiftung und der Fritz und Maria Hofmann-Stiftung belohnen jeweils herausragende Master-Abschlussarbeiten mit jeweils 500 EUR. Die Preise werden abwechselnd an den verschiedenen Fakultäten der FAU vergeben.

Beratungsstellen

Psychologisch-Psychotherapeutische Beratungsstelle

Das Studentenwerk Erlangen-Nürnberg bietet für alle beitragszahlenden Studierenden psychologische Beratung und Psychotherapie in Einzel-, Partner- und Familiengesprächen sowie in therapeutischen Gruppen an.

Studierende wenden sich mit den vielfältigsten Problemen an die Beratungsstelle. Viele kommen, weil sie sich durch Probleme, die sie mit sich selbst oder anderen haben, beeinträchtigt fühlen, so z.B. mit Schwierigkeiten im Studium oder mit Prüfungen, Kontaktschwierigkeiten, Problemen mit Partnern oder den Eltern, Sexualproblemen, Niedergeschlagenheit, Verzweiflung, Angst, Selbsttötungsgedanken, Schuldgefühlen, psychosomatischen Beschwerden u.v.a.

Weitere Informationen finden Sie auf dem Seiten der Psychotherapeutischen Beratungsstelle des Studentenwerks.

Unterstützung bei rechtlichen Schwierigkeiten

Das Studentenwerk Erlangen-Nürnberg unterhält eine kostenfreie Rechtsberatung für Studierende, die in hochschul-, arbeits-, kauf- und mietrechtlichen Angelegenheiten sowie in allen anderen mit der Studiensituation in Zusammenhang stehenden rechtlichen Schwierigkeiten praktische Hilfe anbietet. Es sind ausschließlich persönliche Beratungen (nicht telefonisch oder schriftlich) möglich.

Weitere Informationen sowie die Sprechzeiten finden Sie auf den Seiten der Rechtsberatung des Studentenwerks.

Studienausstieg, Studienabbruch, Studienwechsel – Was nun?

Vor dieser Frage steht jährlich ein nicht unerheblicher Teil an Studierenden. Sei es der nicht bestandene letzte Prüfungsversuch, das überschreiten der Höchststudiendauer, oder die falsche Studienfachwahl – Studienabbruch ist keine Seltenheit. Oftmals sind Studienabbrecher zunächst ratlos wie es weiter gehen soll. Trotz des vorzeitig beendeten Studiums stehen den Betroffenen jedoch zahlreiche Wege offen.

Wegweiser Studienberater

Wer weiterhin eine Hochschulausbildung anstrebt, kann beispielsweise das Studienfach wechseln oder an einer anderen Universität bzw. Fachhochschule neu beginnen. Dabei besteht oftmals die Möglichkeit, sich bereits erbrachte Leistungen anrechnen zu lassen. Auch ein kompletter Neuanfang oder der Tausch des Studienplatzes mit einem anderen Studierenden sind möglich.

Hierfür sind die Studienberater der FAU die richtigen Ansprechpartner.

Neuanfang in der Berufswelt

Eine zweite Chance bietet sich auch außerhalb der Hochschulwelt. Bei Handwerksbetrieben sind Studienabbrecher mittlerweile begehrt. Auch eine Weiterbildung oder der direkte Berufseinstieg sind Möglichkeiten, wie es nach einem Studienabbruch weiter gehen kann. Hilfestellung leistet hierbei die entsprechende Kammer, wie beispielsweise die Industrie- und Handelskammer. Diese gibt unter anderem Auskunft zur Anrechenbarkeit von Kenntnissen für eine Ausbildung.

Rechtzeitig Unterstützung suchen

Mit Fragen und Problemen steht kein Studierender allein da. Deshalb ist der beste Ratschlag für Studienabbrecher oder gefährdete Studierende, sich rechtzeitig um Hilfe und Alternativen zu bemühen, um so einen reibungslosen Wechsel zu ermöglichen und einen Studienabbruch zu vermeiden.

Hierfür ist die Psychologische Beratungsstelle des Studentenwerks der richtige Ansprechpartner.

Trotz Handicap erfolgreich

Alle Studiengänge an der FAU stehen grundsätzlich Menschen mit Behinderung oder chronischen Erkrankungen offen. Letztlich ist die Art und Schwere der Behinderung dafür ausschlaggebend, mit welchen Erfolgsaussichten Sie ein Fach studieren können. Denn die psychische und physische Energie, die Sie für ein Hochschulstudium aufbringen müssen, ist nicht zu unterschätzen.

Nähere Informationen finden Sie auf den Seiten der FAU zum Studium mit Behinderung oder chronischer Erkrankung.

Unterstützung für Familien

Still- und Wickelräume

Im Familien- und Stillraum (Sanitätsraum) in der Langen Gasse 20 steht neben einer Wickelkommode mit Auflage auch ein bequemer Sessel zum Stillen und Ausruhen zur Verfügung. Eine Liege und ein Waschbecken sind ebenfalls vorhanden. Der Zugang zu diesem Raum erfolgt über die Freischaltung auf der FAU-Card (FBV) bzw. über den Hausmeister.

Raum: LG 2.433

Auch im Gebäude Findelgasse 7/9 gibt es eine behindertengerechte Toilette mit TÜV-geprüfter Wickelstation. Diese befindet sich im Erdgeschoss und ist frei zugänglich für Eltern mit Wickelkindern.

Raum: FG 0.018

Der Familienservice der FAU

Die FAU möchte sowohl ihren MitarbeiterInnen als auch ihren Studierenden mit familiären Verpflichtungen mit Angeboten zur Vereinbarkeit von Beruf bzw. Studium und Kindererziehung oder Pflege eines hilfsbedürftigen Angehörigen unter die Arme greifen. Der Familienservice an der FAU koordiniert und vernetzt die vielfältigen Angebote für Mütter, Väter, Kinder und deren Angehörige in Wissenschaft, Beruf oder Studium.

Alle Angebote finden Sie auf den Seiten des Familienservices der FAU.

Frauenbeauftragte

Förderung der Gleichstellung von Frauen und Männern

Die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) möchte einen aktiven Beitrag leisten, den Anteil der Frauen in allen Bereichen der Wissenschaft signifikant zu erhöhen. Dazu setzt sie Zielvereinbarungen als Steuerungs- sowie Förder- und Informationsinstrument ein.

Weitere Informationen finden Sie auf dem Webauftritt der Frauenbeauftragten der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät.