Navigation

Die Zukunft

METAMORPHOSEN IM HERZEN DER STADT.

Die Vision2030 sieht konkrete Baumaßnahmen vor, die der WiSo Nürnberg ein völlig neues Gesicht verleihen würden. Herzstück der Standortentwicklung ist eine neue Gebäudestruktur in der Langen Gasse mit einem offenen Kongresszentrum, mit modernen Arbeitswelten und offenen Lern- und Interaktionsräumen.

Die Lage der WiSo-Standorte innerhalb der Stadtmauern ermöglicht eine enge Vernetzung mit Wirtschaft, Politik und Öffentlichkeit.

1 WiSo-Standort Lange Gasse 2 WiSo-Standort Insel Schütt 3 WiSo-Standort Findelgasse 4 Rathaus 5 Wirtschaftsrathaus 6 Industrie- und Handelskammer (IHK) 7 Bayerisches Finanzministerium

DIE WISO ALS CITY-INNOVATIONS-CAMPUS.

Im Zeitalter der digitalen Vernetzung brechen ko-kreative Räume konventionelle Grenzen zwischen Universität und Stadt, zwischen Forschung, Lehre und Anwendung auf. Interaktive Innovationsräume, Kreativräume und Freiräume erleichtern den Austausch für Studierende untereinander, aber auch die Interaktion mit Start-ups und Mentoren aus der Praxis.

Im Sinne eines Co-Creation-Hub soll Forschung interaktiver gestaltet werden. Offene Räume stärken die internationale und interdisziplinäre Spitzenforschung, ermöglichen Reallabore in der Universität und machen Clusterforschung erlebbar. Der transdisziplinäre Dialog mit Wirtschaft, Politik, Verwaltung und Zivilgesellschaft befruchtet die Bearbeitung ökonomisch, sozial und ökologisch relevanter Aufgaben.

Als offenes Kongresszentrum für nationale und internationale Tagungen, Lehre und Weiterbildung wird die WiSo zum Knotenpunkt des Austauschs zwischen Forschenden, Unternehmen und Gesellschaft, zum Forum für die Vernetzung aller Akteure. Sie wird zur gefragten Plattform für die Stadtgesellschaft und für Innovation in der Metropolregion und verbindet die Akteure vor Ort mit Spitzenforscherinnen und -forschern und aufstrebenden Nachwuchstalenten aus aller Welt.

PHASE 1: Bau eines Hörsaal- und Konferenzzentrums auf der Freifläche (heutiger Außenparkplatz) PHASE 2: Verlagerung des Lehrbetriebs in den Erweiterungsbau und das neue Zentrum PHASE 3: Gestaltung moderner Arbeitswelten und offener Lernräume auf der Fläche des Altbaus

VISIONÄRE GESUCHT.

Die Metamorphose der WiSo zum Co-Creation-Hub bis zum Jahre 2030 ist eine gewaltige Herausforderung, die sich allein mit Mitteln der öffentlichen Hand nicht realisieren lassen wird. In der Tradition der Stiftungshochschulen könnte das Konzept der Public-Private-Partnership dem Standort völlig neue Impulse geben.

„Wir laden Partner sowohl der öffentlichen Hand als auch privater Institutionen ein, die Zukunft der WiSo gemeinsam zu gestalten – damit sie weiterhin als Pulsgeber im Herzen der Stadt wirken kann.“

Prof. Dr. Veronika Grimm, Sprecherin des Fachbereichs Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, FAU

„Nürnberg lebt von klugen Köpfen und vom intensiven Austausch mit der Wissenschaft. Deshalb wäre das Konzept der offenen Hochschule im Herzen der Stadt eine Bereicherung für uns alle.“

Dr. Ulrich Maly, Oberbürgermeister der Stadt Nürnberg

„Die WiSo hat unzählige Fach- und Führungskräfte hervorgebracht, die die Nürnberger Wirtschaft stark gemacht haben. Mit dem geplanten City-Innovations-Campus wird das Studium in Nürnberg noch attraktiver werden und die Wirtschaft noch stärker profitieren.“

Dirk von Vopelius, Präsident der IHK Nürnberg für Mittelfranken

INVESTIEREN SIE IN DIE ZUKUNFT.
WERDEN SIE WISO-VISIONÄR.