Seiteninterne Suche

Studium

Studieninhalte

 

Auf einen Blick

Der Bachelorstudiengang International Business Studies (IBS) ist ein modular aufgebauter Elitestudiengang, der die Grundlage einer internationalen Laufbahn bietet.

Der Studienverlaufsplan garantiert die Vermittlung eines fundierten Basiswissens in den Wirtschaftswissenschaften, Kenntnisse der Rahmenbedingungen des internationalen Geschäfts, die Beherrschung praxisbezogener betriebswirtschaftlicher Methoden und Instrumente zur Lösung internationaler Managementaufgaben sowie interkulturelle Kompetenz, um erfolgreich in einem globalen Wettbewerbsumfeld agieren zu können.

Einen Teil des Studiums verbringen die Studierenden im Ausland. Das Studium startet jeweils zum Wintersemester und umfasst in der Regel sechs Studiensemester, in denen 180 ECTS-Punkte erworben werden müssen. Es gibt eine lokale Zulassungsbeschränkung über einen Numerus clausus, wobei jährlich ca. 75 Studierende zugelassen werden.

Die Studierenden erwerben im Rahmen des Studiums ein umfassendes international ausgerichtetes Kompetenzprofil, welches Kenntnis der wirtschaftswissenschaftlichen Grundlagen, der Rahmenbedingungen des internationalen Geschäfts, Beherrschung praxisbezogener betriebswirtschaftlicher Methoden und Instrumente zur Lösung internationaler Managementaufgaben, sowie auch interkulturelle Kompetenz und Persönlichkeitsentwicklung durch integriertes Auslandssemester und spezielle Module des Studiengangs, und verhandlungssichere Beherrschung von mindestens einer Fremdsprache sowie Kenntnisse in mindestens einer weiteren Fremdsprache beinhaltet.

Für Absolventen der IBS ergeben sich zahlreiche Tätigkeitsfelder in der Wirtschaft, zum Beispiel in großen Industriekonzernen und international engagierten Großunternehmen sowie in mittelständischen Unternehmen, die zunehmend Absolventinnen und Absolventen mit interkulturellen Kenntnissen und Auslandserfahrung suchen. Auch Tätigkeiten in Banken und Beratungsunternehmen bieten ein interessantes Berufsfeld für diesen Studiengang, wie zum Beispiel Tätigkeiten in International Divisions von Großunternehmen oder als Vorstandsassistenten zur Unterstützung der Internationalisierung, Planung von internationalen Markteintrittsstrategien, Mitwirkung im Bereich des internationalen Rechnungswesens, länderübergreifende Steuer- und Finanzplanung, Internationales Marketing und Betreuung internationaler Mitarbeiter.

Das Bachelor-Studium gliedert sich in zwei Studienabschnitte:
In den ersten beiden Semestern, der Assessmentphase, müssen Pflichtveranstaltungen absolviert werden. In der anschließenden viersemestrigen Bachelor-Phase können die Studierenden Vertiefungen wählen, die ihren Interessen entsprechen.

Nach der Assessmentphase finden bei IBS einige Veranstaltungen in englischer Sprache statt. Außerdem können die Studierenden bis zu 60 ECTS im Rahmen des obligatorischen Auslandsstudiums an einer ausländischen Universität erwerben und durch Learning Agreements mit dem jeweiligen Fachbetreuer anerkennen lassen. Es bestehen mehr als 100 Partnerschaftsabkommen mit Universitäten in mehr als 40 Ländern auf allen fünf Kontinenten. Am Ende des Bachelor-Studiums steht die Anfertigung der Bachelor-Arbeit.

In der Assessmentphase wird Basiswissen der Betriebs- und Volkswirtschaftslehre vermittelt, dazu kommen Grundlagen und Rahmenbedingungen des internationalen Geschäfts. Hierzu zählen etwa die Veranstaltungen „Internationale Unternehmensführung“, die sich mit den Grundfragen der Führung international tätiger Unternehmen befasst, sowie „Außenwirtschaft“, in der die Studierenden fundierte Kenntnisse über die Ursachen und Auswirkungen des internationalen Handels erwerben und sich mit Währungsfragen beschäftigen.

Regionale Schwerpunkte bilden die angloamerikanischen und romanischsprachigen Länder sowie die Emerging Markets in Asien und Osteuropa. Es werden hierbei wichtige Aspekte der Politik, Gesellschaft und Wirtschaft dieser Länder vorgestellt und anhand von Beispielen die Besonderheiten des Managements behandelt. In der Veranstaltung „Intercultural Competence“ werden die Studierenden mithilfe von Rollenspielen, Simulationen und Videos interaktiv auf die Tätigkeit in anderen Kulturkreisen vorbereitet, während in der Veranstaltung „Fallstudien zum internationalen Management“ konkrete Beispiele von international tätigen Unternehmen analysiert und Probleme der internationalen Unternehmensführung selbstständig bearbeitet werden.

Im zweiten Studienabschnitt, der Bachelor-Phase, können die Studierenden der IBS im Vertiefungsbereich insgesamt 60 ECTS erwerben, wobei mindestens 20 ECTS an einer Partneruniversität im Ausland erbracht werden. Weitere 25 ECTS können aus allen Vertiefungsbereichen des Fachbereichs erworben werden.

Die Studierenden der IBS haben außerdem die Möglichkeit einen Studienbereich zu wählen. Alle Studierenden müssen während des Bachelor-Studiums Schlüsselqualifikationen erwerben. Dazu gehören beispielsweise Sprachkurse und eine PC-gestützte Einführung in die Praxis des wissenschaftlichen Arbeitens.

Ab dem Wintersemester 2010/11 können die Studierenden im Vertiefungsbereich Studienbereiche belegen. Diese Option bietet sich für Studierende an, die sich besonders auf bestimmte Arbeitsbereiche spezialisieren oder auf einen speziellen Master-Studiengang vorbereiten möchten. Die einzelnen Studienbereiche umfassen jeweils vier Module á 5 ECTS, insgesamt also 20 ECTS. So kann beispielsweise der Studienbereich FACT absolviert werden, indem die für diesen Studienbereich festgelegten Module ausgewählt werden. Die Studienbereiche und deren Module werden im Modulhandbuch auf der Homepage des Fachbereichs veröffentlicht.

Am Ende der Bachelor-Phase steht die Bachelor-Arbeit, eine eigenständige wissenschaftliche Arbeit. Darin bearbeiten die Studierenden innerhalb von neun Wochen selbstständig eine internationale Fragestellung mithilfe wissenschaftlicher Methoden. Die Arbeit wird von einem Seminar begleitet, das die Bachelor-Arbeit methodisch unterstützt. Wird die Bachelor-Arbeit in Kooperation mit einem Unternehmen oder einem Institut verfasst, ist eine Verlängerung der Bearbeitungszeit auf 18 Wochen möglich.