Navigation

Dr. Theo und Friedl Schöller Forschungszentrum

Dr. Theo und Friedl Schöller Forschungszentrum für Wirtschaft und Gesellschaft

Das Dr. Theo und Friedl Schöller Forschungszentrum für Wirtschaft und Gesellschaft greift die bestehenden wirtschaftswissenschaftlichen Forschungsstärken im strategischen Wissenschaftsschwerpunkt „Zusammenhalt stiften – Wandel gestalten – Innovation umsetzen“ auf und vernetzt Nürnberger Spitzenforschung im internationalen Kontext. Das Zentrum ist in seiner Form einzigartig in Bayern und hat Modellcharakter für interdisziplinäres, kooperatives Forschen zur Stärkung eines verantwortungsvollen Handelns in Wirtschaft und Gesellschaft.

Das Forschungszentrum hat es sich zur Aufgabe gemacht, innovative Spitzenforschung im Bereich der Wirtschaftswissenschaften zu leisten. Mit Unterstützung der Theo und Friedl Schöller-Stiftung werden etablierte Professoren sowie aufstrebende Nachwuchswissenschaftler nach Nürnberg eingeladen, um in Zusammenarbeit mit den einschlägigen Lehrstühlen und Zentren des Fachbereichs für Wirtschaft und Gesellschaft relevante Forschungsfragen zu untersuchen so-wie interdisziplinäre Forschungsprojekte durchzuführen. Die Gastwissenschaftler fungieren auch als Botschafter für die Forschung Nürnberger Prägung in der Welt und sollen dazu beitragen, den Wissenschaftsschwerpunkt zu stärken sowie international zu kommunizieren und zu vernetzen.

Die Auswahl der geförderten Wissenschaftler und Projekte obliegt dem Steuerungskreis des Dr. Theo und Friedl Schöller Forschungszentrums. Dem Steuerungskreis gehören zahlreiche hochkarätige Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft an: der bayerische Ministerpräsident a. D. Dr. Günther Beckstein, der Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie e. V. (BDI) Prof. Dieter Kempf, der Präsident der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Prof. Dr.-Ing. Joachim Hornegger, der Hauptgeschäftsführer der IHK Nürnberg für Mittelfranken Markus Lötzsch, das Aufsichtsratsmitglied der LEONI AG Dr.-Ing. Klaus Probst, Prof. Dr. Dr. h.c. Margit Osterloh sowie der Vorstand der Schöller-Stiftungen Rainer Hattenberger.

Dr. h.c. Theo Schöller

Theo Schöller zählt zu den großen Pionierunternehmern der deutschen Lebensmittelindustrie und ist eine der Symbolfiguren des deutschen Wirtschaftswunders. Der in Nürnberg geborene Sohn eines Möbelfabrikanten hatte nach seiner Schulausbildung gemeinsam mit seinem Bruder Karl zunächst eine Agentur für Kinowerbung betrieben. Als er in einem Berliner Varieté sein erstes Eis am Stiel aß, begeisterte ihn die Idee so sehr, dass er 1937 in die Herstellung von „Steckerles-Eis“ einstieg. Der eigentliche wirtschaftliche Erfolg setzte dann in den 60er Jahren ein, als das Eisgeschäft durch die Lebkuchenproduktion ergänzt und somit die Ganzjahresbeschäftigung der Mitarbeiter gewährleistet werden konnte. Schöller stieg zum zweitgrößten Speiseeishersteller am deutschen Markt auf.

Theo Schöller begann früh damit, auch andere an seinem wirtschaftlichen Erfolg teilhaben zu lassen. 1988 wurde die Theo und Friedl Schöller-Stiftung ins Leben gerufen, 1992 folgte die Gründung der Theo und Friedl Schöller Förder-Stiftung und 1993 die Schöller Familien-Stiftung. Seiner Heimatstadt immer verbunden, konzentrierte er sich bei seinem Mäzenatentum vor allem auf die Stadt Nürnberg, die FAU Erlangen-Nürnberg und das Klinikum-Nürnberg. Auch die heutigen Aktivitäten der Schöller-Stiftungen stehen nach wie vor in dieser Tradition.

Theo Schöller hat für seine unternehmerische Tätigkeit und seine gemeinnützigen Aktivitäten zahllose und höchste Ehrungen erhalten. Dazu gehören u. a. das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse, das Große Verdienstkreuz mit Stern des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland, der Bayerische Verdienstorden sowie die Staatsmedaille des Freistaats Bayern für besondere Verdienste um die bayerische Wirtschaft. Die Stadt Nürnberg verlieh ihm die Goldene Dürer-Medaille, die Bürgermedaille sowie die Ehrenbürgerwürde. Die IHK Nürnberg für Mittelfranken ernannte ihn zum Ehrenmitglied der Vollversammlung und verlieh ihm die Kammerverdienstmedaille und die Ehrenmedaille in Gold. Theo Schöller war Honorarkonsul der Republik Österreich sowie Ehrensenator und Ehrendoktor der FAU Erlangen-Nürnberg.

Ehrenfellow 2019

Assessor Diplom-Volkswirt Thomas A. H. Schöck

Thomas A. H. Schöck studierte nach einer Ausbildung zum Gehilfen für den wirtschaftsprüfenden und steuerberatenden Beruf von 1968 bis 1974 Volkswirtschaftslehre und Rechtswissenschaft an den Universitäten Erlangen-Nürnberg und Heidelberg. Nach mehrjähriger Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter und Assistent an der Universität Erlangen-Nürnberg war er ab 1980 im Bayerischen Staatsministerium der Finanzen und in der Bayerischen Staatskanzlei tätig, zuletzt als Referatsleiter „Kabinettsangelegenheiten, öffentlicher Gesamthaushalt und Europäische Gemeinschaft“. Daneben nahm er einen Lehrauftrag für Steuerrecht wahr. Mit Wirkung vom 01.10.1988 wurde er zum Kanzler (Leiter der Zentralen Universitätsverwaltung, Beauftragter für den Haushalt und Mitglied der Universitätsleitung) der FAU Erlangen-Nürnberg ernannt und ist mit Ablauf des 15.06.2014 in den Ruhestand getreten. Bis zum 30.09.2016 war er als Geschäftsführer der FAU Busan GmbH tätig.

Er war Vorsitzender der Arbeitskreise „Probleme der Hochschulmedizin“ und „Arbeitnehmererfinderrecht, EU-Angelegenheiten und Drittmittelfragen“ im Sprecherkreis der Kanzlerinnen und Kanzler der deutschen Universitäten sowie Gründungsmitglied und Vorstandsmitglied des Zentrums für Wissenschaftsmanagement. Von 1996 bis 1999 war er Sprecher der Kanzler der bayerischen Universitäten, von 1999 bis 2000 stellvertretender Bundessprecher und von 2000 bis 2003 Bundessprecher der Kanzlerinnen und Kanzler der deutschen Universitäten. Von 2004 bis 2013 war er Vorsitzender des Verwaltungsrates des Studentenwerks Erlangen, von 2010 bis 2015 Mitglied des Vorstands der Licensing Executive Society (LES) Deutschland, von 2013 bis 2018 Vorsitzender des Aufsichtsrates der Weller Brauerei eG.

Gegenwärtig ist er Vorsitzender des Kuratoriums des Windsbacher Knabenchors, des Kuratoriums der Musikhochschule Nürnberg, des Partnerschaftsvereins Erlangen-Riverside und des Fördervereins Wassersportzentrum Pleinfeld der FAU, stellvertretender Vorsitzender der Stiftung Ludwig Erhard-Haus und des Vereins „Freunde Fränkischer Sommer“, Mitglied des Aufsichtsrates der Internationalen Gluck Opernfestspiele gGmbH sowie der Evangelischen Landessynode und des Kuratoriums der Diakonie Neuendettelsau.

Er wurde mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande des Bundesverdienstordens, dem Goldenen Kleeblatt der Stadt Fürth, der Verdienstmedaille des Deutschen Studentenwerks und dem Gleichstellungspreis der FAU ausgezeichnet, deren Ehrensenator er seit 2015 ist.

Senior Fellow 2019

Prof. Jeffrey Parsons, Ph.D.

Jeffrey Parsons ist University Research Professor und Professor of Information Systems an der wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Memorial University of Newfoundland (CDN). Seine Forschungsinteressen liegen in den Bereichen konzeptionelle Modellierung, Crowdsourcing, Informationsqualität, Datenintegration sowie Empfehlungssysteme. Zu diesen Themen hat er bereits zahlreiche Artikel in renommierten Zeitschriften in den Fachgebieten Information Systems (z. B. MIS Quarterly, Information Systems Research, Journal of the Association for Information Systems), Management (z. B. Management Science), Informatik (z. B. ACM Transactions on Database Systems, IEEE Transactions on Knowledge and Data Engineering) sowie in der Biologie (z. B. Nature, Conservation Biology) veröffenlicht. Aktuell ist er Senior Editor bei MIS Quarterly und war außerdem als Senior Editor für das Journal of the Association for Information Systems sowie als Program Co-Chair für eine Vielzahl führender Information Systems-Konferenzen (z. B. AMCIS, WITS und ER) tätig.

Fellows 2019

Dr. Christian Baccarella

Christian Baccarella studierte Betriebswirtschaftslehre an der FAU Erlangen-Nürnberg sowie an der University of Hull (UK). Nach seinem Studium war er von 2010 bis 2015 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Industrielles Management der FAU, wo er 2014 auch seine Promotion abschloss. Seit 2015 ist er dort als Akademischer Rat auf Zeit tätig und arbeitet gleichzeitig an seiner Habilitation. Zusätzlich ist er noch Lehrbeauftragter am Institut für Entrepreneurship und Business Development der Universität zu Lübeck. Seine Forschungsschwerpunkte umfassen u. a. die Themen Innovation Marketing, Business Model Innovation, Kreativität, Social Media sowie das Kundenverhalten im Kontext offener Innovationsprozesse.

Prof. Dr. Joachim Hüffmeier

Joachim Hüffmeier studierte von 1998 bis 2004 an der WWU Münster und der University of Dundee (Schottland) Psychologie. Er schloss seine Promotion an der Universität Trier im Jahr 2008 ab. Anschließend arbeitete er als Post-Doc an der WWU Münster (Habilitation dort im Jahr 2013) sowie als wissenschaftlicher Leiter an der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) in Dortmund. Seit 2015 ist er Professor für Sozial-, Arbeits- und Organisationspsychologie an der Technischen Universität Dortmund. In seiner Forschung beschäftigt er sich mit Konflikten und Verhandlungen, dem Zusammenhang von Arbeit und Gesundheit sowie mit Forschungsmethoden.

Prof. Dr. Yipeng Liu

Yipeng Liu ist Professor für Management and Organization Studies an der Henley Business School der University of Reading (UK). Seine Promotion in Management schloss er mit „magna cum laude“ an der Universität Mannheim ab. In der Forschung beschäftigt er sich schwerpunktmäßig mit multinationalen Unternehmen in Schwellenmärkten und dem internationalen Unternehmertum. Er publizierte seine Forschungsergebnisse u. a. in Human Resource Management, dem British Journal of Management sowie dem Journal of World Business. Für seine Forschung erhielt er zahlreiche Auszeichnungen, wie z. B. den International Business Review Best Paper Award und dem MOR Best Paper Award der Hermann und Marianne Straniak-Stiftung. Aktuell ist er Associate Editor der Fachzeitschrift Asian Business & Management sowie Senior Editor bei Management and Organization Review.