Navigation

Neu im Blog: Ein Kreis schließt sich – die Entstehung der Wirtschaftsweisen

Prof. Dr. Grimm ist Inhaberin des Lehrstuhls für Volkswirtschaftslehre, insbesondere Wirtschaftstheorie, an der WiSo/FAU. (Bild: FAU/Giulia Iannicelli)

Zu Beginn des Jahres gab es eine äußerst erfreuliche Nachricht: Eine der neue Wirtschaftsweisen kommt von der WiSo Nürnberg: Die Ökonomin Prof. Dr. Veronika Grimm wurde in Deutschlands wichtigstes wirtschaftspolitisches Beratungsgremium berufen. Neben Prof. Dr. Grimm vervollständigt die Münchener Wirtschaftsprofessorin Prof. Dr. Monika Schnitzer das Gremium.

Im Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung, besser bekannt als die „fünf Wirtschaftsweisen“, wird Prof. Dr. Grimm, Inhaberin des Lehrstuhls für Volkswirtschaftslehre, insbesondere Wirtschaftstheorie, zukünftig gemeinsam mit den anderen Ratsmitgliedern die gesamtwirtschaftliche Entwicklung der Bundesrepublik begutachten und so den politischen Instanzen helfen, Entscheidungen für die Wirtschaftspolitik zu treffen. Blickt man in die Vergangenheit, zeigt sich, dass es bereits bei der Entstehung des Sachverständigenrates eine Verbindung zur WiSo gab.

Die Geschichte der Wirtschaftsweisen können Sie in einem Beitrag im WiSo-Blog nachlesen.