Navigation

#WiSoVirtuell-Blog: Viele Köpfe, viele Ideen – Lerngruppen in virtuellen Zeiten

Der virtuelle Lehrbetrieb verändert den zwischenmenschlichen Umgang. Mancher fühlt sich seinem Dozenten emotional so nah wie nie zuvor, erhält er doch unverhofft intensive Einblicke in Wohnräume, Familienleben, Haustiere und Gedankenwelten. Manch anderer arbeitet sich allein und stetig durch Screencasts und Literatur(versatz)stücke.

Unabhängig davon, ob es das eine oder das andere ist: Viele Studierende sehnen sich nach dem unverfänglichen Plausch mit den Kommilitonen während und nach der Lehrveranstaltung; nach den hitzigen Diskussionen über die „korrekte“ Auslegung und das Verständnis des behandelten Vorlesungsstoffs. Denn eines sollte klar sein: Der universitäre Lernstoff wird durch die Virtualisierung vieles, aber nicht einfacher. Die Lösung für dieses Dilemma naht in Form eines Relikts aus „analogen“ Zeiten: Lerngruppen – „aufgepimpt“ – könnten ein passendes Substitut für den nunmehr fehlenden Austausch sein.

Im neuen Beitrag des #WiSoVirtuell-Blogs geht es um Lerngruppen in virtuellen Zeiten.