Navigation

Einladung zum Vortrag der Hans-Frisch-Stiftung

Im Rahmen des jährlichen Hans-Frisch-Stiftungs-Vortrags werden Ergebnisse eines von der Hans-Frisch-Stiftung geförderten Forschungsprojektes vorgestellt. In diesem Jahr präsentiert Prof. Dr. Merkl, Inhaber des Lehrstuhls für Volkswirtschaftslehre, insb. Makroökonomik an der WiSo das Thema „Wirkungen und Nebenwirkungen von Hartz IV“.

Der Vortrag erläutert zunächst die Kernelemente der Hartz IV-Arbeitsmarktreform (die Absenkung der Unterstützung für Langzeitarbeitslose) und warum Makroökonomen sich im Hinblick auf den dadurch verursachten Rückgang der Arbeitslosigkeit uneinig sind. Er stellt einen neuen wissenschaftlichen Ansatz vor, um diesen Diskurs zu lösen. Die zugrundliegende Studie kommt zum Ergebnis, dass rund eine Million Arbeitsplätze durch die Hartz IV-Reform geschaffen wurden. Allerdings gingen diese positiven Arbeitsmarkteffekte mit gestiegener Unsicherheit und sozialer Abstiegsangst der Beschäftigten einher. Abschließend werden mögliche Reformmaßnahmen diskutiert, mit denen sich die Beschäftigungserfolge bewahren und gleichzeitig die Nebenwirkungen von Hartz IV reduzieren ließen.

  • Ort: Fachbereich Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, Ludwig-Erhard-Gebäude, Findelgasse 7/9, Nürnberg, Raum 1.026
  • Zeit: Dienstag, 28. Mai 2019, 17.00 Uhr

Im Anschluss an den Vortrag lädt die Hans-Frisch-Stiftung noch zu einem kleinen Umtrunk ein. Der Vortrag ist öffentlich.