Navigation

Prof. Riphahn, Ph.D., in die Bayerische Akademie der Wissenschaften gewählt

Aus dem Fachbereich Wirtschaftswissenschaften verstärkt in Zukunft Prof. Regina T. Riphahn, Ph.D., Inhaberin des Lehrstuhls für Statistik und empirische Wirtschaftsforschung, die Expertise der Bayerischen Akademie der Wissenschaften (BAdW).

Vom Fachbereich Wirtschaftswissenshaften untersützten bereits Prof. Dr. Nadine Gatzert, Inhaberin des Lehrstuhls für Versicherungswirtschaft und Risikomanagement, sowie Prof. Dr. Nicole Koschate-Fischer, Inhaberin des GfK-Lehrstuhls für Marketing Intelligence, das Gremium.

Die Bayerische Akademie der Wissenschaften, gegründet 1759, ist die größte, forschungsstärkste und zudem eine der ältesten Akademien in Deutschland. Sie betreibt innovative Langzeitforschung, vernetzt Gelehrte über Fach- und Ländergrenzen hinweg, wirkt mit ihrer wissenschaftlichen Expertise in Politik und Gesellschaft, fördert den wissenschaftlichen Nachwuchs und ist ein Forum für den Dialog zwischen Wissenschaft und Öffentlichkeit.

Das Plenum der Bayerischen Akademie der Wissenschaften hat 20 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler als neue ordentliche Mitglieder gewählt. Den größten Zuwachs konnte Sektion II – Rechts-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften verzeichnen. Die neuen Mitglieder verstärken die Expertise der Akademie um Wirtschaftsinformatik, Kommunikationswissenschaften und Marketing. Zu Mitgliedern können laut Satzung nur diejenigen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler gewählt werden, deren Leistung „eine wesentliche Erweiterung des Wissensbestandes“ ihres Fachs darstellt.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website der BAdW.