Navigation

Prof. Dr. Falke in der TAZ zum Thema US-Handelspolitik

Donald Trump möchte mit Strafzöllen auf Importe die Handelsbilanz der USA aufpolieren. Die Handelspolitik der Trump-Regierung zielt deshalb darauf ab, den ausländischen Wettbewerb einzuschränken, den Importüberschuss zu verkleinern und den Absatz heimischer Produkte zu fördern.

Prof. Dr. Andreas Falke, Inhaber des Lehrstuhls für Auslandswissenschaft (Englischsprachige Kulturen mit dem Schwerpunkt Wirtschafts – und Sozialordnung) und Direktor des Deutsch-Amerikanischen Instituts (DAI) in Nürnberg, erklärt im Interview mit der TAZ, warum er im Streit zwischen der EU und den USA ein neues Handelsabkommen für die beste Lösung hält.

Zum Beitrag mit Prof. Dr. Falke.