Navigation

Neue Schöller Stiftungsprofessur für Wirtschaftsinformatik, insbesondere Digitalisierung in Wirtschaft und Gesellschaft

Prof. Dr. Laumer wurde auf die Schöller Stiftungsprofessur für Wirtschaftsinformatik, insbesondere Digitalisierung in Wirtschaft und Gesellschaft der Theo und Friedl Schöller-Stiftung berufen.

Prof. Dr. Laumer studierte Wirtschaftsinformatik an der Otto-Friedrich Universität Bamberg und dem Institute of Technology Tallaght, Dublin, Irland. Anschließend war er sowohl als wissenschaftlicher Mitarbeiter und als Akademischer Rat a.Z. am Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik, insb. Informationssysteme in Dienstleistungsbereichen an der Universität Bamberg tätig und war dort Vizedirektor des Centre of Human Resources Information Systems. Er wurde im Jahr 2012 für seine Arbeiten über Widerstände gegenüber IT-bedingten Veränderung promoviert, 2017 wurde ihm für seine Habilitation „The Digitalization of Work and Life: Empirical Studies of its Bright and Dark Sides” die Lehrbefugnis für Wirtschaftsinformatik verliehen.

Seine Forschungsarbeiten fokussieren auf digitale Arbeits- und Lebenswelten und insbesondere auf

  • die individuelle Nutzung und Überlastung durch digitale Technologien („Digitalization oft the Individual“, Auswirkungen der digitalen Transformation auf individuelle Einstellungen, Verhaltensweisen, Gesundheit und Leistungsfähigkeit sowie Abhängigkeit und Techno-Stress in digitalen Arbeits- und Lebenswelten),
  • die „Digital Workforce“ (Gestaltung von digitalen Arbeitssystemen, neue Formen und Zukunft der Arbeit, virtuelle Teams, digitales Personalmanagement, E-Recruiting, digitales Change-Management) sowie
  • digitale Geschäftsmodelle und E-Services (Chatbots: Chancen, Techniken, Herausforderungen und Konsequenzen für E-Services).

Mehr zu Prof. Dr. Laumer finden Sie auch in seinem Professorenprofil.

Der Fachbereich wünscht Prof. Dr. Laumer einen erfolgreichen und angenehmen Start!