Navigation

Wissenschaftspreis 2018: Fachbereich gleich in zwei Kategorien erfolgreich

Sandra Wolnitz (Master), Prof. Dr. Angela Roth (Kooperation), Dr. Daniel M. Ringel (Dissertation), Chau Hoai Diem (Bachelor)

Veränderungsprozesse nicht nur erleben, sondern aktiv mitgestalten – dazu ermutigt der Wissenschaftspreis Studierende und Forschende landesweit und prämiert Forschungsarbeiten zu praxisrelevanten Themen für die Handelsbranche.

In den Kategorie „Bachelor“ wurde im Congress Center Düsseldorf die Arbeit der Studentin Hoai Diem Chau ausgezeichnet: Konsumenten – nachhaltig beeinflussen?
Der Trend zu nachhaltig produzierten Produkten hält weiter an und Konsumenten sind bereit, für derartige Waren mehr Geld auszugeben. Da Begriffe wie „Nachhaltig“ und „Bio“ in der Kosmetik nicht geschützt sind, scheint bei der Kaufentscheidung eine Orientierung an Nachhaltigkeitssiegeln naheliegend. Die Studentin des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften der FAU, Hoai Diem Chau, untersuchte Nachhaltigkeitssiegel im Naturkosmetik-Bereich und deren Einfluss auf die Kaufintention von Kunden. Chau leitet aus ihren Untersuchungen ab, wie Nachhaltigkeitssiegel eingesetzt werden sollten, um diese in die Vermarktungsstrategie des Handels zu implementieren.

Besonders kreative Ideen entstehen meist nicht im stillen Kämmerlein, sondern im angeregten Austausch mit anderen. Das offene Innovationslabor JOSEPHS ist ein über 400 Quadratmeter großes Ladengeschäft in der Nürnberger Innenstadt. Nun wurde Prof. Dr. Angela Roth, Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik, insb. Innovation und Wertschöpfung mit dem Wissenschaftspreis 2018 in der Kategorie „Beste Kooperation“ auszeichnet. Prof. Dr. Roth überzeugte die Expertenjury mit der Vorstellung des Konzepts des offenen Innovationslabors JOSEPHS. Als Kooperationsprojekt zwischen dem Fraunhofer SCS, dem Lehrstuhl Wi1 sowie Handels- und Unternehmenspartnern, schafft das JOSEPHS seit Mai 2014 thematisch wechselnde Erlebniswelten, um gemeinsam mit den Besucherinnen und Besuchern des JOSEPHS die Produkte und Dienstleistungen der Zukunft zu entwickeln.

Bis heute verzeichnete das JOSEPHS® mehr als 40.000 Besucher, die sich aktiv in über 80 verschiedenen Innovationsprojekten beteiligt und entscheidende Impulse für deren Weiterentwicklung geliefert haben.

Der Wissenschaftspreis wird jährlich für von der EHI Stiftung und der GS1 Germany u.a. für Bachelor/Masterarbeiten oder auch wissenschaftliche Kooperationsprojekte vergeben, die eine besonders hohe Relevanz und Innovationskraft für den Handel aufweisen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website des JOSEPHS und auf der Seite des Wissenschaftspreises 2018.

Bildrechte: EHI / Hauser