Seiteninterne Suche

Aktuelles

Beitrag von Prof. Dr. Steul-Fischer und Silvia Heideker für ACR Conference 2017 angenommen

Der Beitrag „Presenting Health Information: The Influence of Attribute and Numerical Framing on Health Risk Perception” von Prof. Dr. Martina Steul-Fischer, Inhaberin des Lehrstuhls für Betriebswirtschaftslehre, insb. Versicherungsmarketing, und ihrer wissenschaftlichen Mitarbeiterin Silvia Heideker wurde für die ACR North American Conference 2017 angenommen.

Die Konferenz der „Association For Consumer Research (ACR)“ ist eine der bedeutendsten Konferenzen im Bereich Konsumentenforschung weltweit. Die Forschungsinhalte werden vom 26.10.-29.10.2017 in San Diego (USA) vor internationalem Fachpublikum präsentiert.

Der Konferenzbeitrag befasst sich mit der Frage, ob die negative oder positive Darstellung von Gesundheitsinformationen zu einer höheren Wahrnehmung von Gesundheitsrisiken führt und wie sich die numerische Darstellung des Gesundheitsrisikos als Häufigkeit oder Prozentangabe auf die Risikowahrnehmung auswirkt. Die Grundlage bilden zwei experimentelle Studien, die u.a. zeigen, dass die negative Darstellung als Häufigkeit anstatt in Prozentangabe die Wahrnehmung von Gesundheitsrisiken erhöht. Zusätzliche grafische Darstellungen in Form von Piktogrammen können die Risikowahrnehmung weiter steigern.