Prof. Dr. Christina Holtz-Bacha über die Nutzung von Homestories in der Politik

Immer wieder nutzen Politiker sogenannte „Homestories“, also die Preisgabe privater Informationen, um die Sympathien der Wählerschaft zu gewinnen. Vorbild für diesen Trend ist der Wahlkampf der USA, in dem die Familien und das Leben der Kandidaten eine große Rolle für die Kampagne spielen.

Prof. Dr. Christina Holtz-Bacha, Inhaberin des Lehrstuhls für Kommunikationswissenschaft am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften, sprach im Interview mit dem Onlinemagazin des Auslandsrundfunks Deutsche Welle über die Boulevardisierungswelle in der deutschen Politik, welche Folgen sich daraus für Politiker ergeben können und wie Bundeskanzlerin Angela Merkel damit umgeht.

Den gesamten Artikel finden Sie hier.