Seiteninterne Suche

Aktuelles

Professorin Regina T. Riphahn berät G7

In Zusammenarbeit mit den Akademien der Wissenschaften aller G7 Länder bereitet die Deutsche Nationalakademie Leopoldina wissenschaftsbasierte Empfehlungen für die Regierungen der G7 vor. In diesem Jahr wurde Prof. Regina T. Riphahn, Ph.D., Inhaberin des Lehrstuhls für Statistik und empirische Wirtschaftsforschung am Fachbereich, gebeten, als Mitglied der Leopoldina für die Deutsche Nationalakademie an den Beratungen der G7 Akademien in Rom teilzunehmen. Dort wirkte sie an der Erstellung der Empfehlungen mit.

Die Deutsche Akademie der Naturforscher Leopoldina ist seit 2008 die Nationale Akademie der Wissenschaften. Sie bearbeitet unabhängig von wirtschaftlichen oder politischen Interessen wichtige gesellschaftliche Zukunftsthemen aus wissenschaftlicher Sicht, vermittelt die Ergebnisse der Politik und der Öffentlichkeit und vertritt diese Themen national wie international. Die Begleitung der jährlichen Gipfeltreffen der Staats- und Regierungschefs ist ein wichtiges Mittel, die gebündelte internationale wissenschaftliche Expertise in den konkreten politischen Verständigungsprozess einzubringen. Die nationalen Wissenschaftsakademien der beteiligten Staaten befassen sich vor jedem Gipfel jeweils mit drängenden Fragen, die die Agenda des Gipfels aufgreifen, um sie wissenschaftlich aufzuarbeiten. Die Empfehlungen der Akademien werden ein bis zwei Monate vor dem Gipfeltreffen veröffentlicht und fließen in den nationalen politischen Abstimmungsprozess ein.