Prof. Dr. Matzner gewinnt WI 2017 Prototypen-Award für Verbundprojekt CrowdStrom

Wissenschaftliche und innovative Beiträge sowie das Engagement zur Ermöglichung eines hochwertigen Reviewprozesses verdienen besondere Anerkennung. Die WI 2017 in St. Gallen, eine der renommiertesten deutschsprachigen Wirtschaftsinformatiktagungen, verleiht daher Awards für herausragende Arbeiten. Im Bereich Prototype konnte das Forschungsprojekt CrowdStrom den Best Prototype Award erringen. Prof. Dr. Martin Matzner, Inhaber des Lehrstuhls für Digital Industrial Service Systems am Fachbereich, ist Verbundkoordinator im Bereich Wissenschaft des CrowdStrom-Projekts.

Die Kernidee von CrowdStrom besteht darin, das „Henne-Ei-Problem“ der Elektromobilität zu lösen, indem Elektrofahrer an dem nötigen Infrastrukturausbau beteiligt werden. Als Anbieter können Privatpersonen ihre Ladestationen in einem Online-Portal registrieren und einen Preis sowie Öffnungszeiten dafür hinterlegen.

Hier wurde der Vortrag (ab Minute 4) archiviert. Die Ergebnisse sind in dem dazugehörigen Paper beschrieben und mit diesem Video hat sich das Team um die Konferenzteilnahme beworben.

CrowdStrom wird gemeinsam durch Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft und verschiedenen Hochschulen durchgeführt.