Bewerbungsfrist für das FAU-Deutschlandstipendium endet am 15. August 2016

Anerkennung, Geld und Eigenständigkeit

Wohnung, Essen, Bücher – im Studium fallen viele Kosten an. Und da sind Freizeitaktivitäten wie Sport oder Kneipenabende mit Freunden noch nicht einmal enthalten. Wer nicht auf Nebenjobs oder die Unterstützung durch die Eltern – soweit überhaupt möglich – angewiesen sein möchte, für den gibt es noch eine Alternative: Stipendien.

Davon gibt es deutschlandweit hunderte in den unterschiedlichsten Formaten. Eine ganz besondere Form bietet die FAU ihren Studierenden an: das Deutschlandstipendium. Die Förderung beträgt 300 Euro im Monat, wird zunächst für zwei Semester gewährt und kann jährlich bis zum Ende der Regelstudienzeit verlängert werden. 150 Euro kommen dabei von Unternehmen, Stiftungen oder Privatpersonen, die andere Hälfte steuert der Bund bei. Das Besondere: Die Unternehmen, die Stipendien stiften, kommen auch gerne mit den Studierenden in Kontakt.

Weitere Informationen gibt es auf der Informationsseite zu Stipendien.