Ausschreibung des Ars legendi-Preis für exzellente Hochschullehre 2016

Der Stifterverband und die Hochschulrektorenkonferenz loben zum elften Mal den „Ars legendi-Preis für exzellente Hochschullehre“ aus. Der mit insgesamt 50.000 Euro dotierte Preis soll die besondere Bedeutung der Hochschullehre für die Ausbildung des akademischen Nachwuchses sichtbar machen und einen karrierewirksamen Anreiz schaffen, sich in der Hochschullehre zu engagieren und sie über den eigenen Wirkungsbereich hinaus zu fördern.

Die diesjährige Ausschreibung widmet sich dem diversitätsgerechten Lehren und Lernen. Der Preis wird dieses Jahr erstmalig in zwei Kategorien vergeben:

  • in der Kategorie 1 an einen Wissenschaftler oder eine Wissenschaftlerin für herausragende und innovative Leistungen im Bereich des Diversitätsgerechten Lehrens und Lernens. Für die Auszeichnung ist neben einer exzellenten Didaktik und Lehrqualität sowie der beratenden Unterstützung der Studierenden ausschlaggebend, inwieweit der Preisträger/die Preisträgerin über die eigenen Lehrveranstaltungen hinaus Impulse für die Weiterentwicklung der Hochschullehre gegeben hat. Der Preis würdigt die gesamte bisherige Lebensleistung des Preisträgers/der Preisträgerin in der Lehre, nicht ein konkretes Projekt. In dieser Kategorie wird der Preis nur an eine Einzelperson verliehen.
  • in der Kategorie 2 für ein herausragendes Projekt im Bereich des diversitätsgerechten Lehrens und Lernens – dabei kann es sich um eine einzelne Lehrveranstaltung, ein Modul, eine besondere Form der Prüfungsgestaltung oder eine Beratungs-/Betreuungsmaßnahme handeln. In jedem Fall muss das Projekt mindestens einmal durchgeführt worden sein; Entwicklungsvorhaben können nicht nominiert werden. In dieser Kategorie wird der Preis nur an ein Team von Lehrenden verliehen. Dem Team können auch Lehrbeauftragte, Studierende und Doktoranden angehören.

Vorschläge können von Fakultäten und Fachbereichen oder den Fachschaften eingereicht werden. Eigenbewerbungen sind zulässig. Der Bewerbungsschluss ist der 15. Juli 2016. Nähere Informationen finden Sie hier.