Seiteninterne Suche

Aktuelles

>> Big-Data statt Big Brother – Prof. Dr. Riphahn über Datenschutz in der Forschung

Regina_RiphahnProfessor Dr. Regina T. Riphahn, Lehrstuhl für Statistik und empirische Wirtschaftsforschung am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften, hat gemeinsam mit Gert G. Wagner von der TU Berlin ihre Position zum Thema Datenschutz in der Forschung im „Tagesspiegel“ vertreten. Viele Wissenschaftler vermuten hinter den Entwürfen einer EU-Datenschutz-Grundverordnung Hindernisse für die Forschung. Dies könnte jedoch durch eine effektiv ausgearbeitete Forschungsklausel verhindert werden. Diese Klausel sollte festlegen, dass die Forschungsdaten allein für die Forschung zu verwenden sind, um einen Missbrauch für fremde Zwecke zu verhindern und sensible Daten zu schützen. Den gesamten Artikel finden Sie hier.