Seiteninterne Suche

Aktuelles

>> Vortrag: „Ist Justitia wirklich blind? Statistische Analyse der Entscheidungen des Bundesverfassungsgerichts“

panthermedia_01064125-300x200Das Bundesverfassungsgericht verfügt über exklusive Funktionen im Staatsgefüge, mit seinen Entscheidungen nimmt es maßgeblichen Einfluss auf gesellschaftliche Fragen und politische Inhalte. Trotz dieses großen Einflusses wurde das Bundesverfassungsgericht bisher kaum wissenschaftlich erforscht. In seinem Vortrag „Ist Justitia wirklich blind? – Statistische Analyse der Entscheidungen des Bundesverfassungsgerichts“ präsentiert PD Dr. Michael Grottke, Lehrstuhl für Statistik und Ökonomie am Fachbereich, Ergebnisse eines von der Hans-Frisch-Stiftung geförderten Projekts. Der Vortrag findet am Dienstag, 8. Juli 2014, 17.00 Uhr, Raum 1.026, Findelgasse 7/9, in Nürnberg statt. Die Wissenschaftler haben die Entscheidungen des Bundesverfassungsgerichts aus über drei Jahrzehnten systematisch gesichtet und ausgewertet. Ihre Analysen erlauben beispielsweise Antworten darauf, ob manche Akteure vor dem Bundesverfassungsgericht höhere Chancen haben als andere oder ob die Verfassungsrichter bei bestimmten Klagegegenständen eher dazu neigen, einer Klage stattzugeben. Weitere Informationen finden Sie auch hier.